Kategorien
Travel

Ein bisschen Berlin in Trier: Nachhaltig shoppen im decent.store

Was haben Trier und unsere Hauptstadt gemeinsam? Erstens: Beides zweifelsohne Städte der Superlative – Berlin die größte Stadt Deutschlands, Trier die älteste. Zweitens: ein Tor als Wahrzeichen– hi Porta Nigra, hi Brandenburger Tor. Drittens: In beiden Städten kann nachhaltig geshoppt werden.

Während das in der Hipsterstadt Berlin wahrscheinlich an jeder Ecke möglich ist, muss man in Trier schon etwas auf die Suche gehen. Aber siehe da, ein Lichtblick nur 100 Meter unterhalb vom Hauptmarkt: der decent.store in der Jakobstraße!

Neben Marken wie Carhartt, Adidas und NA-KD findet man im Conceptstore und zugehörigem Onlineshop auch eine „Organic Clothing“-Section mit Klamotten von Knowledge Cotton (vegan von PETA zertifiziert) und Kings of Indigo (organic cotton), Schuhen von Dr. Martens, Flaschen von 24Bottles und Rucksäcken von pinqponq, mit denen ich schon ewig liebäugle.

Dass sich das Decent-Team Qualität und Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben, merkt man auch an der Aufmachung des Ladens, wo eine überschaubare Auswahl an ausgewählten Pieces statt Wühltische und Klamottenberge auf cleanes und stylisches Interior trifft. Hier lässt’s sich in entspannter Atmosphäre shoppen oder ein cooles Geschenk für Partner*in oder Freunde besorgen – hab nämlich gehört, dass in einem Monat schon Weihnachten ist.

Um die Berlin-Experience perfekt zu machen, einfach 100 Meter weiterlaufen und zum Abschluss einen Falafel Yufka beim Berliner Gemüse Kebap Trier gönnen!

Decent Store

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Markennennung.

2 Antworten auf „Ein bisschen Berlin in Trier: Nachhaltig shoppen im decent.store“

Schreibe einen Kommentar zu pap Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.