Kategorien
Food

#weltreiseaufdemteller: RUSSLAND

Nach Indien und den USA führt uns auch die dritte #weltreiseaufdemteller in ein untertrieben gesagt gar nicht mal so kleines Land. Von welchem Staat die Rede ist, wird spätestens nach dem folgenden Meme schnell klar:

„Was esst ihr so?“ – „Piraschki.“ – „Was ist das?“ – „Fleisch in Teig.“ – „Ah, was noch?“ – „Tschebureki.“ – „Was ist das?“ – „Fleisch in Teig.“ – „Ah ok, und was noch?“ – „Pelmeni.“ – „Was ist das?“ – „Fleisch in Teig.“ – „Alter, sonst noch was?“ – „Manti.“ … und so weiter. Auch wenn die Namen der Gerichte alle recht niedlich klingen, sind sie alles andere als vegetarier- und veganerfreundlich. Wenn es danach ginge, hätte ich wohl eher Arabisch statt Russisch lernen und ein Auslandssemester im Land der Falafel verbringen sollen.

Zum Glück steht die russische Küche (wie ich) aber auch auf Kartoschki, so dass eine Sorte der endlosen Teigtaschenvariationen traditionell mit Kartoffeln gefüllt wird – die Wareniki, die an polnische Pierogi erinnern. Mittlerweile gibt’s Wareniki, die ursprünglich aus der Ukraine stammen sollen, aber auch mit Kohl, Pilzen, Frischkäse oder Beeren gefüllt.

Ebenfalls nicht ganz politisch korrekt hat sich Russland die bekannte Borschtsch-Suppe aus der Ukraine annektiert, die aus Roter Bete, Weißkraut, Kartoffeln und Möhren besteht und ein absolutes Must an kalten Wintertagen ist. Bevor Wareniki und Suppe serviert werden, gibt‘s aber traditionell noch einen Tisch voller Sakuski (Vorspeisen), nach denen ihr eigentlich eh schon satt seid. Wobei ihr auch noch Platz für Tee und Blintschiki (Pfannkuchen) braucht, also macht euren Magen auf was gefasst.

Vergesst als Gast nie, zumindest eine Kleinigkeit mitzubringen, diese aber nicht über die Türschwelle hinweg zu überreichen. Laut russischem Aberglaube gilt diese als Grenze zwischen den Welten der Lebenden und Toten. Und wenn ihr die einladende Person seid, plant etwas Zeit (und Geduld) für die beiden Rezepte unten ein.

Veganer Borschtsch – Rote Bete Suppe mit Weißkohl | veganuschka.de

Vegane Wareniki mit Kohl- und Kartoffelfüllung | veganuschka.de

Wer sehen mag, wie es bei uns mit dem Formen der Wareniki geklappt, findet hier das Video dazu. Euch приятного аппетита und sagt Bescheid, wenn ihr’s ausprobiert habt!

3 Antworten auf „#weltreiseaufdemteller: RUSSLAND“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.